BLOGGER MEETS CHOCOLART!

Es gibt Tage an denen einfach alles stimmt! Der 7. Dezember, an dem ich mein erstes Bloggerevent besuchte, war so ein Tag. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung was mich erwartete, außer des Programmes natürlich. Zugegeben hatte ich ein bisschen Bammel vor meinen "Kollegen".

Zehn Uhr morgens: Treffpunkt in der mobilen Ritter Sport KinderSchokoWerkstatt. Um Viertel vor sitze ich gegenüber in einem Café und beobachte den Eingang. Ich fasse mir ein Herz und was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt. Ich werde freundlich empfangen, bekomme gleich Infomaterial und meinen Presseausweis (so cool!) in die Hand gedrückt und werde zum Frühstück eingeladen. Obwohl sich die anderen scheinbar alle kennen werde ich sehr nett und mit: "Welcher Blog war das nochmal?" begrüsst. Ich glaube der Tag wird lustig! Nach kurzer Begrüßung der Veranstalter und kurzer Vorstellungsrunde dürfen wir auch gleich loslegen und unsere eigene Ritter Sport Tafel inklusive Verpackung kreieren.

Während wir so dahinkreativierten bekommen wir eine kleine Entstehungsgeschichte der ChocolART erzählt. Erst einmal: Die Partnerstadt von Tübingen ist Perugia. Dort findet jedes Jahr das berühmte Eurochocolate Festival statt. Die Hintergründe in Tübingen ein ähnliches Spektakel zu organisieren liegen also gar nicht mal so fern.  Dieses Jahr ist die ChocolART zum Achten Mal eine Bereicherung nicht nur für die Stadt sondern auch für Adventszeit und zieht sowohl Besucher als auch Aussteller aus der ganzen Welt an. Die Veranstalter legen sehr viel Wert auf regionale und faire Produkte und auf eine grüne Durchführung so zum Beispiel werden auf dem Festival Porzellantassen ausgegeben.

Nachdem wir unsere   Tafel in der Hand halten geht es zu einem kleinen Rundgang über das Festival mit diversen Empfehlungen und Vorstellungen, der mit einem Mittagessen beim Lions Club endet. Was soll ich sagen: Wir werden verwöhnt. Hier komme ich ins Gespräch mit ein paar meiner Mitblogger und stelle schnell fest: Die sind total nett. Ich bekomme tolle Tipps, wir tauschen uns aus und plötzlich bin um 16 Visitenkarten reicher!

1. CHOCOlino   2. Schokowerkzeug   3. Kakaomalerei

Nach dem Mittagessen haben wir etwas Freizeit bis 15 Uhr. Was tun Blogger? Fotografieren, einkaufen, quatschen, den cremigsten Käsekuchen der Welt probieren, der laut Sonja von The Whitest Cake Alive irgendwie wie ein Ablassbrief funktioniert oder so. (Ich komme immer noch nicht darüber hinweg, wie cremig der war! Ilka von Die Welt der kleinen Dinge hat ein schönes Foto von mir und dem Cremigen gemacht.), fotografieren, Gemeinsamkeiten feststellen, schlendern, fotografieren, oh ja und Status auf Facebook, Instagram und Twitter aktualisieren. Ich bin selig! Ich fühle mich, als ob ich heimgekehrt bin und diese Menschen schon länger kenne als ein paar Stunden.

Um 15 Uhr geht es dann zum Schokoladentasting von Jan Marcel Schubert. Kakao kann sich in seiner Herstellung und Vielfältigkeit mit Kaffee und Wein messen. Wir bekommen Ernte und Verarbeitung von Kakao erklärt und probieren Schokolade, die wir so uns nie gekauft hätten. Obwohl ich manchmal bei Chocolat Plus aushelfe und Recht gut Bescheid weiss und viele Marken kenne, konnte ich mir doch neue Empfehlungen mit nach Hause nehmen: Zotter: Labooko Indien 62 % & Labooko Nicaragua 50 % und Original Beans: Cru Virunga D.R. Congo 70%Piura Porcelana Peru 75% und Esmeraldas Milk 42% mit Fleur de Sel.

r

r

Draussen war inzwischen am dämmern und die große Gruppe trennte sich vor der Tasting Location in zwei. Da fiel mir ein, dass ich meine Fuji Instax dabei hatte. Die wollte ich natürlich nicht unbenutzt wieder mit nach Hause nehmen. Sprachs und machte erst einmal für jeden ein Erinnerungsfoto. Die Nostalgie packte um sich und alle fingen an Ihr Polaroid trocken zu schütteln. Philipp von Das kleine Glück hat ein entzückendes Bild davon gemacht! Der Abschluss hätte schöner nicht sein können! Wir genossen noch eine heisse Schokolade auf dem Marktplatz auf dem nacheinander die Gebäude angestrahlt wurden. Fast habe ich mich nicht trennen können, drücken musste ich sowieso alle und versprechen Bescheid zu sagen, wenn ich wieder im schönen Süddeutschland bin.

Kaum zu Hause angekommen erreicht mich eine Miniflut über Twitter und Instagram ob ich denn gut nach Hause gekommen sei, wie schön es doch gewesen sei mich kennenzulernen. Glücklich breitete ich meine Eroberungen aus, denn so bin ich ja morgens los. Fazit: Es gibt einfach Tage an denen alles stimmt und der 7. Dezember 2013 war so ein Tag! Danke an die Veranstalter, die wirklich einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht haben und an die Aussteller, die wirklich ihre Produkte mit Herzblut herstellen. Und last but not least: Danke an meine Bloggerkollegen! Ihr seid wirklich nett!

Diese Blogs waren auch mit dabei und haben auch schon auf ihren Blogs berichtet. Für weitere schöne Bilder und Berichte:

http://heute-gibt.es

http://mirisjahrbuch.com

http://www.judysdelight.de

http://olschis-world.de/

http://thewhitestcakealive.wordpress.com/

http://backen-naschen-lieben.de/

http://www.lunchforone.de/

http://mirisjahrbuch.com

http://schokohimmel.wordpress.com/

http://imbackwahn.com/

http://www.dieweltderkleinendinge.de/

http://fabulousfood.de/

http://gumia.de/

http://baranek.biz/

www.neulich-im-leben.blogspot.de

http://katrinhilger.com/