TIPPS & TRICKS FÜR FLOHMARKTGÄNGER!

IMG_1750

Jetzt, da sich die Temperaturen so langsam wieder im zweistelligen Bereich bewegen, macht es auch wieder mehr Spass sich länger draußen aufzuhalten. Meine Tipps sind für Erstgeher aber auch für sporadische Schnäppchenjäger.

Lokale Flohmärkte ausfindig machen und zwar in der lokalen Presse, im Internet oder auch durch Plakate im Ort. Eine gute Seite auf der Märkte nach Postleitzahl geordnet sind ist www.marktcom.de.

Flohmärkte mit Neuware vermeiden jedoch nicht meiden! Es hat sich eingebürgert, dass Stände mit Neuware überhandnehmen. Manchmal wird extra darauf hin gewiesen, dass sie verboten sind! Ich kann nicht leugnen, dass es praktisch sich auf dem Flohmarkt die Batterie seiner Uhr auswechseln zu lassen; jedoch verliert die Marktatmosphäre an Charme.

Im Urlaub auf den Flohmarkt gehen! Meine persönliche Lieblingsbeschäftigung! Man findet wirklich Schätze und Dinge, die hier nicht mehr auffindbar sind! In jedem guten Reiseführer kann man eine Marktrubrik finden und jeder guter Concierge in jedem Hotel hilft einem gerne weiter!

Mit dem Fahrrad fahren, wenn man vorhat nichts zu kaufen! In der Regel findet man nämlich genau dann etwas, wenn man nicht danach sucht und fragt sich dann, wie man es nach Hause transportieren soll. Das gleich gilt für...

Genug Bargeld mitnehmen! 

Eigene Tüte oder Beutel mitnehmen. Geübte Flohmarktverkäufer haben zwar eine Batterie an Tüten dabei aber darauf sollte man sich nicht verlassen.

Sich Zeit nehmen. Egal ob man etwas bestimmtes sucht oder nur bummelt! Bei kleineren Märkten kann man auch gut ein zweites Mal drüberlaufen und fündig werden. Apropos Zeit: Es kommt immer darauf an, was man sucht! Will man das ganze Angebot sehen sollte man zu Beginn des Flohmarktes da sein. Schnäppchenjäger können ruhig zwei Stunden vor Ende des Flohmarktes da sein, denn dann gehen meist die Preise runter, weil die Verkäufer so wenig wie möglich wieder einpacken und mit nach Hause nehmen wollen. Auf diese Weise habe ich schon so manchen Schatz ergattert.

Bequeme Schuhe anziehen. Nicht nur, dass kleine Flohmärkte seltener geworden sind; Man weiß nie auf was für einem Untergrund der Markt stattfindet.

Mit den Verkäufern unterhalten! Auch wenn Ihr nur neugierig seid was der Verkäufer außergewöhnliches auf seinem Tisch hat lohnt es sich in jedem Fall einfach nur Smalltalk zu halten. Im besten Fall erleichtert es Euch das Feilschen! Falls Ihr nicht interessiert seid, lernt man immer interessante Menschen kennen und hört spannende Geschichten!

Feilschen aber nicht unverschämt sein! Flohmarkt ohne Handeln ist eigentlich undenkbar. Ist aber der angesagte Preis schon so nah an Euren Vorstellungen solltet Ihr nicht mehr handeln. Bedenkt, dass im Normalfall der Verkäufer so wenig wie möglich wieder mit nach Hause nehmen will aber auch wenigstens seine Standgebühr rausholen möchte und die ist nicht billig. Den Spruch, dass es auf Ebay billiger sei möchte man sich verkneifen. Auch möchte man nicht von 50 auf 30 Cent runtergehandelt werden. Bevor Ihr nach dem Preis fragt, solltet Ihr Euch selbst fragen, wieviel Euch das gute Stück wert ist. Das ist meist ein guter Anhaltspunkt für Euch und für den Verkäufer was Ihr bereit seid auszugeben.

Spass haben!