DIY HOCHZEIT: VERLOBUNGSFOTOS

Ein Trend, den ich nicht mitmachen wollte. Ich habe nicht mal einmal versucht meinem heutigen Mann die Idee schmackhaft zu machen. Und dann, ganz zufällig hatten wir welche und ich bin heilfroh.

IMG_1983
IMG_1983
hintereinander
hintereinander

Mit Einladungen tue ich mich heute noch schwer. Was diese enthalten sollen ist sonnenklar und ihre Etikette einfach aber das drumherum ist, wie ich finde, langweilig. Karten, Umschläge basta und das Einzige was man frei entscheiden kann sind der Text und die Stärke des Papiers und wenn es hochkommt noch die Farbe des Satinbandes? Nein, danke. Nach langer Sucherei fand ich etwas, von dem ich wusste, dass auch mein Mann endlos davon begeistert sein würde. Eine Einladung in Form einer Schallplatte. Doch für ein Plattencover braucht man Fotos.

IMG_1987
IMG_1987

Wir haben das Glück einen Kumpel zu haben, der Hobbyfotograf ist. Eines schönen Oktobermorgens schnappten wir uns also unser Käferchen und fuhren mit ein paar Accessoires ins Feld und los gings. Anfangs, zugeben, kam das Ganze etwas gestelzt rüber. Je länger wir jedoch knipsten umso besser wurden die Bilder. Nun hatten wir ein eine ganze Reihe an verschiedenen Bildern und die Auswahl fiel uns sichtlich schwer. Die Entscheidung fiel zwar aber die  Fotos waren einfach zu schade, um sie auf dem Rechner verkümmern zu lassen. So kam es zu unseren Verlobungsbildern und ich möchte sie nicht missen.

IMG_1988
IMG_1988

Natürlich hat man als Paar ein Haufen Bilder von irgendwelchen Feiern, Parties und Urlauben aber man sollte nicht den Spass unterschätzen den man bei einem solchen Shooting hat auch wenn es nur semi professionell ist. Es ist eine Chance sich so zu zeigen, wie man ist oder möchte und eine Möglichkeit sich an die Zeit vor der Hochzeit zu erinnern, eine Zeit an die ich mich genauso gern erinnere, wie an den Tag selbst.

hagrid
hagrid

 Ideen für Verlobungsfotos:

Werdet Ihr diesen Trend mitmachen?

Blog unterschrift
Blog unterschrift