LAKRITZ DRIP CAKE MIT BAISERKÜSSCHEN

Jahrelang habe ich Lakritze wie die böse Stiefschwester von Schokolade behandelt. Aber wen wundert es, wenn man nur mit Haribo Lakritze aufwächst, mit der richtige gute Lakritze, mal so was von überhaupt nichts zu tun hat. Ich musste bekehrt werden!

Das ist 2015 beim Foodblogger Camp in einer Session von ach zu zauberhaftem Christian von Lakritzplanet passiert. Seitdem bin ich bekennender Fan von Lakrids von Johan Bülow. Diese Geschmackssorten, die sie sich immer wieder ausdenken. Einfach genial, irgendwie ein bisschen verrückt, aber es passt immer und schmeckt einfach so gut!

 

Aber zurück zu Christian, auf dessen Blog ich ein „Foodline Set“ von Johan von Bülow Lakrids gewonnen passend zum Lakritztag am 12. April! Das vierteilige Set besteht aus feinem und groben Lakritzpulver und jeweils einem salzigen und süßen Lakritzsirup! Ich wollte unbedingt eine Lakritztorte kreieren. Die Schwierigkeit bestand im Großen und Ganzen darin, zu entscheiden welche Konsistenz für welchen Teil der Torte ich verwenden sollte, denn man sollte bedenken, dass eventuell Verfärbungen auftreten können und/oder nicht die gewünschte Geschmacksintensität erreicht wird. Bei der Buttercreme habe ich mich bewusst gegen das Sirup entschieden, was die logische Zutat gewesen wäre, und das Pulver eingesetzt, da ich fürchtete, die helle Farbe der Buttercreme wird beeinträchtigt.

Ansonsten muss ich sagen, dass das Pulver und der Sirup dankbare Zutaten sind und sich phänomenal verarbeiten lassen und wirklich den nötigen Lakritzkick geben.

Dann lasst uns mal eine Lakritztorte backen!

Hilfreiche LInks