WALD UND WIESEN BABY SHOWER FÜR ANNE

Am Schönsten ist es doch wirklich wenn die werdende Mutter überhaupt keine Ahnung von ihrer bevorstehenden Baby Shower Party hat, und genau dies haben wir wieder einmal geschafft!

Woodland Baby Shower Cake
Woodland Baby Shower Cake
DSC_0138
DSC_0138
DSC_0155
DSC_0155

Ich muss zugeben, dass ich schon lange darauf wartete eine Shower mit diesem Thema auszurichten. Ich hatte mir als Location unseren Garten ausgedacht und einfach mal gehofft, dass das mit dem Wettergott konform geht. Aber wie so oft kommt es 1. anders und 2. als man denkt!

DSC_0139
DSC_0139
DSC04708
DSC04708
DSC_0126
DSC_0126

Nachdem Anne noch draußen bei konstantem Nieselregen überrascht wurde, packten alle kurzerhand an um die Party in unsere Wohnung zu verlegen, was dem Ganzem weder schadete, sondern eher die Enge die Stimmung in die Höhe trieb.

DSC04676
DSC04676
DSC04687
DSC04687

Ganz nach Wald & Wiesemanier gab es einen Willkommenstrunk à la Waldmeister mit Gänseblümchen und später dann Zitronen Limonaden Eistee. Zum Naschen gab das Buffet Lavendel-Erdbeer-Kuchen mit Baiser Champignons, Campfire Delight Cupcakes, Erdbeeren und Äpfel in Schokolade sowie Vanillekekse her. Annes Krönchen besteht aus echten Blumen.

DSC04853
DSC04853
DSC_0141
DSC_0141

Trotz unvorhergesehener Wetterumschwünge wurde die Party ein voller Erfolg und löste heftigste Begeisterung aus.

Herstellerlinks

Rezepte vom Sweetapolita Blog

Strohhalme im Birkendesign von Kikkerland

Waschbär und Fuchs von Mollie makes

Cupcake Cases, Waldtierstecker von dotcomgiftshop

Waldtiere Girlande von dotcomgiftshop

Pappteller im Holzdesign von DH-Konzept 

Anleitung für einen Blütenkranz bei A beautiful mess

Anleitung für Baiserpilze von Martha Stewart 

Blog unterschrift
Blog unterschrift

DIY HOCHZEIT: VERLOBUNGSFOTOS

Ein Trend, den ich nicht mitmachen wollte. Ich habe nicht mal einmal versucht meinem heutigen Mann die Idee schmackhaft zu machen. Und dann, ganz zufällig hatten wir welche und ich bin heilfroh.

IMG_1983
IMG_1983
hintereinander
hintereinander

Mit Einladungen tue ich mich heute noch schwer. Was diese enthalten sollen ist sonnenklar und ihre Etikette einfach aber das drumherum ist, wie ich finde, langweilig. Karten, Umschläge basta und das Einzige was man frei entscheiden kann sind der Text und die Stärke des Papiers und wenn es hochkommt noch die Farbe des Satinbandes? Nein, danke. Nach langer Sucherei fand ich etwas, von dem ich wusste, dass auch mein Mann endlos davon begeistert sein würde. Eine Einladung in Form einer Schallplatte. Doch für ein Plattencover braucht man Fotos.

IMG_1987
IMG_1987

Wir haben das Glück einen Kumpel zu haben, der Hobbyfotograf ist. Eines schönen Oktobermorgens schnappten wir uns also unser Käferchen und fuhren mit ein paar Accessoires ins Feld und los gings. Anfangs, zugeben, kam das Ganze etwas gestelzt rüber. Je länger wir jedoch knipsten umso besser wurden die Bilder. Nun hatten wir ein eine ganze Reihe an verschiedenen Bildern und die Auswahl fiel uns sichtlich schwer. Die Entscheidung fiel zwar aber die  Fotos waren einfach zu schade, um sie auf dem Rechner verkümmern zu lassen. So kam es zu unseren Verlobungsbildern und ich möchte sie nicht missen.

IMG_1988
IMG_1988

Natürlich hat man als Paar ein Haufen Bilder von irgendwelchen Feiern, Parties und Urlauben aber man sollte nicht den Spass unterschätzen den man bei einem solchen Shooting hat auch wenn es nur semi professionell ist. Es ist eine Chance sich so zu zeigen, wie man ist oder möchte und eine Möglichkeit sich an die Zeit vor der Hochzeit zu erinnern, eine Zeit an die ich mich genauso gern erinnere, wie an den Tag selbst.

hagrid
hagrid

 Ideen für Verlobungsfotos:

Werdet Ihr diesen Trend mitmachen?

Blog unterschrift
Blog unterschrift

DIY HOCHZEIT: WIE MAN EINE CANDY BAR ORGANISIERT!

Eines der illustren Highlights unserer Hochzeit war mit Abstand die Candy Bar! Noch heute schwärmt der eine oder andere Gast von einer bestimmten Süßigkeit und ich verrate Euch eins: Es sind nicht die Kinder, die sich wehmütig an die Candy Bar erinnern!

IMG_1829
IMG_1829
IMG_1828
IMG_1828

Als ich mich entschloss eine Candy Bar zu organisieren wurde mir nach etwas Recherche klar: Das kann sehr teuer werden! Es gibt verschiedene Dienstleister im Internet, die die volle Organisation für Euch übernehmen. Aber ich will ja am Liebsten immer alles selbst machen und ich bin im Internet auf diverse Ratgeber gestoßen wie man so ein Unterfangen am besten in Angriff nimmt! Während die Inspirationen aus USA natürlich unschlagbar sind, sind jedoch die Tipps eher für Übersee geeignet und deswegen hier meine Tipps und Tricks für Eure preiswerte Candy Bar in spe!

  • Wie soll es aussehen? (Thema / Farbe)

Das Schöne hier ist: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und man ist nicht auf Hochzeiten beschränkt! Ihr könnt entscheiden ob Ihr ein Motto gestalten möchtet oder einem Farbschema treu sein wollt. Inspirationen gibt es zu Hauf auf meiner Pinterest Pinnwand Dessert & Candy Tables.

Vielleicht habt Ihr bereits eine Mottofeier geplant oder Ihr habt Euch schon für bestimmte Farben für Eure Feier entschieden. Diese Ideen könnt Ihr in der Candy Bar fortführen. Denkt jedoch bei einer farborientierten Candy Bar daran ob es passende Süßigkeiten in Eurer Farbpalette gibt!

  • Was und wieviel soll es geben? (Süßigkeitenauswahl)

Ist die Candy Bar einfach ein Highlight Eurer Feier oder möchtet Ihr sie in den Dessertgang integrieren und sowohl Dessert als auch Süßigkeiten servieren? Eine weitere Alternative wäre es die Candy Bar als DIY Gastgeschenk zu präsentieren. Steht die Candy Bar für sich und soll als Gastgeschenk dienen empfiehlt sich eine Menge von ca. 150 - 200 g pro Person.

Beim Kauf solltet Ihr auf saisonale Süßigkeiten achten und nach Sondereditionen schauen, die nach gewissen Feiertagen vielleicht zum Schleuderpreis verkauft werden oder Ihr fragt beim Süßigkeitenladen Eures Vertrauens nach Rabatt und bietet an, neben die Süßigkeiten einen kleinen Stapel an Visitenkarten zu platzieren.

Bei Süßigkeiten scheiden sich bekanntlich die Geschmäcker! Macht Euch nicht verrückt wegen der Auswahl! Nehmt was Euch schmeckt und Euch gefällt! Wir sind gut mit der Entscheidung gefahren Lieblingssüßigkeiten aus unserer Kindheit zu wählen wie Cola Kracher, Pop Rocks, Double Dip und so weiter. Viele unserer Gäste freuten sich "alte Bekannte" zu naschen und ausserdem regten wir Gesprächsstoff an: Manche Kinder wussten nicht wie man Double Dip benutzt!!! Unfassbar!

  • Wo soll es rein? (Behälter & Co. )

Ein paar Süßigkeiten kommen bereits in Präsentierboxen, die nur aufgestellt werden müssen. Sollte dies nicht der Fall sein sollte man die Paarung (welche Süßigkeit in welches Behältnis soll) überbedenken. Ist die Süßigkeit einzeln verpackt oder muss sie geschaufelt werden. Ist z. B. schlecht auf eine Etagere! Grundsätzlich kann man sagen, dass pro zehn Gäste ein Behältnis vorhanden sein sollte. Das heisst nicht: Genauso viel Auswahl an verschiedenen Süßigkeiten! Das ist eine rein optische und organisatorische Sache, die sicherstellt dass nicht alle an einem Glas Cola Kracher stehen. Ich bin gut damit gefahren die Süßigkeiten immer auf zwei Behältnisse zu verteilen. 

Günstige Alternativen im Haushalt auffindbar oder Mamas und oder Omas Porzellanschrank durchforsten und hoch und heilig versprechen alles wieder heil zurück zu bringen!

Suppenschüssel Saucierenalte KofferEtagerenGugelhupf und andere BackformenKörbealte WaageGlasbonboniere

Ansonsten sind gute und günstige Anlaufstellen die Läden Depot und Butlers.

DSC_0443
DSC_0443
DSC_0439
DSC_0439
DSC_0435
DSC_0435
  • Wie fasst man es an? (Schaufeln und andere Kneifzangen)

Da dieser Trend nun auch vielerorts in Internetshops Einzug gehalten hat, gibt es ganze Batterien von Zubehör die man bestellen kann. Günstige Alternativen sind Gebäckzangen oder Mehl- bzw. Zuckerschaufeln aus Holz, Plastik oder Metall, die noch eventuell mit einer Schleife verschönert werden können.

  • Wo tut man es rein? ( Papiertüten etc. )

Eine überschaubare Menge an Papiertütchen sollte auf jeden Fall vorhanden sein wenn die Candy Bar zum Naschen einladen soll. Ausserdem sollen die Gäste ja auch ein paar Leckereien mit nach Hause nehmen können. Eine Auswahl könnt Ihr unten in der Linkliste finden.

  • Wie sieht es schön aus? (Dekorationsmodus)

Die Dekoration sollte idealerweise an das Motto oder Farbschema der Candy Bar angepasst sein! Auch hier aufgepasst! kann man viel Geld ausgeben! Muss man aber nicht! In meinen Augen ist hier weniger mehr und lasst die Süßigkeiten für sich sprechen: Eine schöne Girlande, eine Hinweisschild worum es sich handelt und kleine Etiketten mit der Süßigkeitenbeschreibung und schon sieht das Ganze angezogen aus! Hier eine Linkliste von Shops und Bastelanleitungen, die ich für unsere Candy Bar gerne bemüht habe! Man glaubt nicht wieviele schöne Etiketten und Schilder man kostenlos im Internet runterladen kann!

IMG_2933
IMG_2933

Planung ist bei so einem Unterfangen wirklich die halbe Miete! Der Rest mach einfach nur Spass und wenn dann 20 Kilo Süßigkeiten bei Euch rumliegen ist es erstens schwer an sich zu halten, und zweitens glaubt Ihr gar nicht wie wahnsinnig verführerisch es dann in Eurem Lagerraum duftet!

Für diejenigen unter Euch die jetzt finden, dass die Candy Bar schon fast wieder out ist hier ein Link für Alternativen zu einem Candy Buffet !

Frohes Planen Eurer DIY Hochzeit und falls Ihr Fragen habt...Gerne doch!

Blog unterschrift
Blog unterschrift

DIY HOCHZEIT

DSC04777
DSC04777

Anfang Mai beginnt der helle Wahnsinn: die Hochzeitssaison. Nach unserer Hochzeit letztes Jahr dachte ich mir, ich könnte den 2014ern Bräuten ein paar Tipps geben, die mir geholfen haben durch diese aufregende Zeit zu kommen. Für uns war von Anfang an klar, dass wir eine DIY Hochzeit haben werden. Soll heißen: So viel wie möglich selber machen, selber basteln, selber so viel wie möglich. Grundsätzlich gibt es jedoch Dinge über die man sich vorher im Klaren sein sollte oder entscheiden sollte:

  1. Sich für ein paar Projekte entscheiden! Es ist unmöglich alles selbst zu machen! Allein die Zeit und nicht zu vergessen die Nerven! Man sollte nur die Dinge selbermachen, an denen das eigene Herzblut hängt (Tischdeko oder Brautstrauss selber binden zum Beispiel) oder Dinge, die man in der gewünschten Form nicht oder nur zu angsteinflößenden Preisen bekommt.
  2. HZ_Gyöngi_Matth_130530_IMG_9893_127
  3. Habe ich genug Hilfe? Man sollte die Bastelarbeit nicht überschätzen und oft stößt man an Grenzen. Viele bieten Hilfe an wenn man die Verlobung bekannt gibt, aber die will auch wohlüberlegt eingesetzt ein. Von Anfang an habe ich mich für Brautjungfern entschieden. Sie haben mir vieles abgenommen, viele Krisen mit mir bewältigt und waren immer für Ideen in geglaubten Sackgassen gut. Ich weiß nicht, was ich ohne sie gemacht hätte. Ausserdem hatte ich hilfsbereite Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten und Schwiegereltern.
  4. Alles mobilisieren! Vintage Hochzeit, Candy Bar, Fotokabine... Jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, der dies und das besorgen könnte. Also nicht die ganze Deko kaufen! Erst mal im Bekanntenkreis fragen und dann Flohmärkte, Ebay und Konsorten durchstöbern.
  5. HZ_Gyöngi_Matth_130530_IMG_6959_451
  6. Selber machen ist nicht gleich billiger! Hier muss man abwägen und leider auch abrechnen. Die Zeit, die man investiert rechnet keine DIY Braut mit und warum auch. Für mich waren diesen Stunden Zeit mit der Familie und Freunde. Übersteigt das Material jedoch den Komplettpreis und Kompetenz des Dienstleisters (bezüglich des Preises: kommt selten vor, aber soll vorkommen) ist das Projekt vom Tisch.
  7. Spass! Wenn der weg ist oder alles in Superstress ausartet:  Sofort aufhören!
  8. Wozu das alles? Wird irgendjemand die Details bemerken, in die ihr soviel Arbeit gesteckt habt? Ja, Eure Gäste werden es bemerken und sie sind dankbar für alles, was auf Eurer Hochzeit anders ist und Euch widerspiegelt.
Blog unterschrift
Blog unterschrift

Plant Ihr auch schon fleissig? Ich lese immer noch die Hochzeitsblogs aus meiner Verlobungszeit, denn sie zeigen immer neue tolle Trends auf und sind einfach so schön anzusehen! Stressfreies Planen wünscht Euch